Wie wählt man einen Laptop-Akku?

Es gibt keinen Laptop ohne Batterie. Nur ein effizienter Akku – nicht die Größe oder das Gewicht des Geräts – macht den tragbaren Computer zu einem vollständig mobilen Gerät, das die volle Nutzung seiner Funktionalität ermöglicht.

Alle Batterien haben eine definierte Lebensdauer. Im Fall von Batterien, die am häufigsten in Notebooks verwendet werden, die auf der Lithium-Ionen-Technologie basieren – beträgt diese ca. 500 Zyklen (durchschnittlich 2-3 Jahre). Zellen unterliegen einem natürlichen Alterungsprozess, was bedeutet, dass ihre Effizienz und Kapazität verringert werden, dass sie immer kürzere Betriebszeiten aufweisen und schließlich die Verwendung eines Computers ohne angeschlossenes Netzteil unmöglich wird. Dann wird der Laptop tatsächlich zu einem Desktop-Computer, und dennoch haben wir uns aufgrund der Mobilitätsfunktion für den Laptop entschieden und nicht für eine Kiste auf dem Schreibtisch.
Der erste und wichtigste Schritt auf dem Weg zur Wiederherstellung der ursprünglichen Funktionalität des Laptops ist die Wahl des richtigen Akkus.

Was ist bei der Auswahl des Laptop-Akkus zu beachten?
Entgegen der weit verbreiteten Meinung der Benutzer von tragbaren Computern reicht es für die Auswahl eines geeigneten Akkus nicht aus, das Marken- oder Laptop-Modell zu kennen. Die wichtigsten Parameter, die berücksichtigt werden sollten, wenn Sie beim Kauf des Akkus keinen Fehler machen möchten, sind: ursprüngliche Bezeichnung, Spannung und Kapazität.

Wo finde ich die Akku-Kennzeichnung und welche Form hat sie?

Das Batterieetikett befindet sich immer auf der Batterie selbst. Um sie zu identifizieren, entfernen Sie einfach den Akku aus dem Computer und überprüfen Sie das Etikett. Neben anderen Informationen wie Produktionsland oder Warnschildern gibt es einen individuellen Batteriecode. Je nach Computerhersteller gibt es verschiedene Konfigurationen von Buchstaben und Zahlen. Nachfolgend sind die beliebtesten Musterkennzeichnungen aufgeführt

  • für die Marke Apple: wird diese in der Form von AXXXX-Zeichen angegeben – z. B. A1185;
  • für die Marke Acer: ASXXXXX – z. B. AS07A31;
  • für die Marke Asus: AXX- (z. B. A32-M50);
  • für die Marke Dell: eine Folge von Buchstaben und Zahlen, die sich je nach Computergeneration unterscheidet (beispielsweise GW240, aber auch J1KND);
  • für die Marke Fujitsu-Siemens: Battery Pack-Code, z. B. 3S4400-S1S3;
  • für HP/Compaq-Marken – eine zweifache Kennzeichnung:
    a) HSTNN-XXXX (z.B. HSTNN-UB72);
    b) eine Folge von 9 Ziffern, von denen den letzten drei ein Bindestrich vorangestellt ist – z. B. 485041-001;
  • für die Marke Lenovo/IBM: FRU- und ATM-Nummern, z. B. 42T4504;
  • für die Marke MSI: BTY-XXX – z. B. BTY-L74;
  • für die Marke Samsung: AA-XXXXXX – z. B. AA-PB9NC6B;
  • für die Marke Sony: VGP-BPSXX-Code – z. B. VGP-BPS13;
  • für die Marke Toshiba: die Zeichenform PAXXXX- (z. B. PA3534-1BRS).

Batteriespannung

Finden eines Akkus mit dem gleichen Code wie das Original – ist noch nicht das Ende der Auswahl des richtigen Akkus. Der zweite Parameter, der bei der Auswahl einer Batterie berücksichtigt werden sollte, ist die Spannung. Je nach Energiebedarf des Computers rüsten die Hersteller sie mit 10,8 V (oder 11,1 V – sie sind kompatibel) oder 14,4 V – Batterien (oder 14,8 V – sie sind kompatibel) aus. Der Spannungswert steht in engem Zusammenhang mit der Anzahl der Zellen in der Batterie – in der Regel hat die Batterie mit einer Spannung von 10,8 V 6 Zellen, die Batterie mit einer Spannung von 14,4 V – 8 Zellen.

Die Überprüfung der Batteriespannungsparameter ist ein wichtiger Schritt. Obwohl die vorherrschende Spannung für Laptop-Akkus 10,8 V beträgt, geben Hersteller manchmal Computer mit Akkus mit höherer Spannung heraus. Zusätzlich wird das Problem dadurch erschwert, dass ein Batteriemodell (z. B. die beliebte Batterie AS07B31) in zwei Spannungsversionen (niedriger und höher) zu finden ist. Was sehr wichtig ist – Batterien mit unterschiedlichen Spannungen können nicht austauschbar verwendet werden – beim Installieren eines Akkus mit niedrigerer Spannung für einen Computer, der einen Akku mit höherer Spannung benötigt, und umgekehrt – wird der Computer nicht funktionieren.
Der Wert der Spannung kann genauso einfach überprüft werden wie seine Markierung – sie befindet sich auf dem Typenschild, oft neben dem Namen des Batteriemodells und erscheint unter dem internationalen V-Zeichen (Voltage).

Batteriekapazität

Der dritte Parameter, auf den bei der Auswahl zu achten ist, ist die Kapazität der Batterie. Sie wird normalerweise in zwei Einheiten ausgedrückt: mAh oder Wh (Milliamperstunde oder Wattstunden).
Genau genommen ist mAh ist das richtige Maß für die Kapazität von Zellen. Die Aufzeichnung 1 Ah bedeutet die Fähigkeit zur Stromversorgung des jeweiligen Geräts mit einer Stromstärke von 1A für die Dauer 1 Stunde. Während Wh der Wert ist, der tatsächlich bestimmt, wie viel Zeit wir von der Batterie erwarten können (wenn wir den Energiebedarf des Notebooks in Watt kennen, beispielweise reicht bei einem Verbrauch von 20 Watt die Batterie mit dem Parameter 48 Wh für die Versorgung des Computers für etwa 2,5 Stunden).
Das Prinzip ist einfach: Je höher der mAh/Wh-Wert, desto länger wird die Arbeitszeit sein.

Batterien mit größerer Kapazität

Die üblichste Kapazität der Originalbatterie beträgt 4400 mAh (48 Wh). Diese Kapazität wird normalerweise basierend auf der Anzahl von 6 Zellen (bei 10,8 V Spannung) erreicht. Die Batteriekapazität ermöglicht nicht immer zufriedenstellende Arbeitszeiten. Für anspruchsvollere Benutzer stehen Akkus mit erhöhter Kapazität zur Verfügung. Um die Kapazität zu erhöhen, müssen Sie einen weiteren Satz von Zellen hinzufügen zu den bereits vorhandenen und die proportionale Kapazitätssteigerung beträgt – für 9 Zellen 6600 mAh (bei 10,8 V), für 12 Zellen wird die Kapazität auf 8800 mAh (bei 10,8 V) erhöht. Die Verwendung eines Akkus mit größerer Kapazität bedeutet längere Arbeitszeiten (im Vergleich zu einem Standardakku mit 4400 mAh) um das 1,5-fache (für einen Akku mit einer Kapazität von 6600 mAh) und bis zu 2-mal (wenn Sie einen Akku mit einer Kapazität von 8800 mAh verwenden).

Bitte beachten Sie, dass die Zunahme der Anzahl von Zellen in der Batterie normalerweise das Problem größerer Abmessungen der Batterie beinhaltet. Bei solchen Batterien gibt es normalerweise eine Erweiterung in einer von zwei Optionen: nach unten (die Batterie hat dann einen Fuß) oder nach hinten (die Batterie ragt über das Computergehäuse in der Rückseite der Batterie heraus). Die Lösung der Batterieerweiterung nach unten findet viele Unterstützer unter den Benutzern von tragbaren Computern, da der Computer um ca. 2 cm nach oben erhöht wird, und so eine bessere Luftzirkulation darunter sowie Senkung der Arbeitstemperatur des Laptops erzielt wird.
Die Möglichkeit, nach einer Batterie mit höherer Kapazität zu greifen, ist eines der Hauptargumente für die Verwendung eines Ersatz-Akkus im Computer – die Originalbatterien sind nicht mit einer größeren Kapazität als im Computer vorhanden erhältlich.

Eine andere Möglichkeit, mehr Kapazität als die nominale Kapazität von Batterien zu erhalten, besteht darin, nicht standardmäßige Zellen zu verwenden. Wir haben diese Lösung in unseren ULTRA-Batterien eingesetzt, über die wir hier schreiben. Dank der Verwendung von Panasonic-Zellen haben wir eine Kapazität von 6800 mAh in Batterien der Größe der Originalmodelle erreicht.

Zusammenfassung

Wenn Sie die oben genannten Tipps in der Praxis verwenden, vermeiden Sie Fehler bei der Auswahl der richtigen Batterie und damit spätere Lieferungen, Umtausch und damit verbundene Kosten. Im Zweifelsfall empfehlen wir Ihnen, sich von unseren Mitarbeitern beraten zu lassen, die ihr Wissen sowohl telefonisch als auch per E-Mail gerne mit Ihne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.