Was ist eine Powerbank? Das muss man wohl niemandem erklären. Es ist ein wenig schwer zu glauben, dass das erste Produkt dieser Art erst 2010 auf den Markt kam und nur 600 mAh Kapazität hatte. Aber immer mehr Funktionen in den Geräten bedeuten auch einen höheren Preis. Bei intensiver Nutzung des Telefons hält der Akku nur wenige Stunden. Heutzutage ist es für viele Menschen schwierig, sich eine längere Reise oder gar kurze Ausflüge ohne eine Powerbank in der Tasche vorzustellen (ich gebe zu, ich habe ein Problem damit). Es spielt keine Rolle, ob Sie eine einwöchige Campingreise unternehmen oder ob Sie, wie ich, wegen der rot leuchtenden Batterieanzeige in Panik geraten – es lohnt sich zu wissen, wie oft die Powerbank das Telefon aufladen wird. Heute werden wir uns auf 20.000 mAh-Geräte konzentrieren.

1. Welche Art von Gerät möchten Sie aufladen

Der erste Faktor, den wir berücksichtigen, ist die Batteriekapazität Ihres Geräts. Die Akkus der gängigsten Telefonmodelle haben in der Regel etwa 2000-3000 mAh. Es gibt jedoch auch doppelt so große Modelle. In einem unserer vorherigen Einträge finden Sie eine detaillierte Berechnung und eine mathematische Formel. Damit können Sie die Anzahl der möglichen Aufladungen Ihres Telefons durch die Powerbank genau berechnen. Anders gesagt: Es geht darum, die Kapazität in mAh – in diesem Beispielfall 20000mAh – durch den Wert der Batterie des zu ladenden Geräts in mAh zu dividieren. Natürlich einschließlich der kleinen Verluste, die durch die Effizienz der Baukomponenten verursacht werden.

2. Was geschieht mit dem Gerät beim Aufladen?

Man verwendet oft seine Geräte während der Akku lädt, was sich nicht nur auf den Stromverbrauch auswirkt. Wenn Sie, angeschlossen an eine Powerbank, ein Full-HD-Video über WiFi streamen und im Hintergrund GPS-Daten und Bluetooth aktiviert haben, müssen Sie damit rechnen, dass Ihr Gerät weniger effizient arbeitet. Die besten Ergebnisse lassen sich erzielen, wenn Sie Ihr Telefon ausgeschaltet oder im Flugzeugmodus aufladen.

ladowanie nintendo switch

3. Ladezyklen der Powerbank 20000mAh

Nichts hält ewig, und die in Powerbanks verwendeten Lithium-Ionen-Zellen sind leider keine Ausnahme von dieser Regel. Mehr Ladezyklen bedeuten einen Kapazitätsverlust. Sie müssen sich jedoch nicht allzu viele Gedanken darüber machen und mit der Powerbank sparsam umgehen. Es geht vielmehr darum, sich der Tatsache bewusst zu sein, dass die Powerbank, die Ihr Telefon fünfmal aufgeladen hat, nach einigen Jahren nur noch viermal aufladen wird. Die Kapazität wird nach etwa 300 Ladezyklen auf 80 % sinken. Dies wird auch von der Temperatur beeinflusst, bei der Sie das Gerät benutzen. Tipps zur Pflege der Akkus (auch in der Powerbank selbst) finden Sie hier.