Elektroautos (EV) sind die Zukunft der Motorisierung. Obwohl sie in den heutigen Zeiten gerade erst auf den Straßen erscheinen, können wir erwarten, dass sie in gewisser Zeit genauso beliebt werden wie traditionelle Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Wenn wir die aktuellen Probleme der Umweltverschmutzung in Erwägung ziehen, ist dies eine erwünschte Entwicklungsrichtung. Möchten Sie an der grünen Revolution teilnehmen? Machen Sie sich mit unserem komplexen Ratgeber bekannt, der Sie in die Welt der Elektroautos einführen wird – und vielleicht die Kaufentscheidung erleichtert.

In diesem Artikel erfahren Sie:

  • warum Elektroautos an immer größerer Beliebtheit gewinnen,
  • wie ein Elektroauto geladen wird,
  • wie ein Elektroauto im Alltag verwendet wird.

Woher stammen die Elektroautos?

Obwohl es heute unglaublich erscheinen mag, ist das Elektroauto keine neue Erfindung. Die mit Strom betriebenen Fahrzeuge wurden schon Ende des 19. Jahrhunderts gebaut, also in derselben Zeit, in der die ersten Verbrennerfahrzeuge entstanden sind. Interessanterweise waren sie damals genauso beliebt. Dies änderte sich erst mit dem Beginn der günstigen Herstellung von Autos mit Benzin- und Dieselmotoren.

Obwohl Elektroautos die ganze Zeit entstanden – insbesondere als die Erfindung des Transistors die Weiterentwicklung dieser Technologie förderte – begann ihre Massenproduktion erst Mitte der 1990er Jahre. Dies ist die Zeit der Premiere des EV1 von General Motors und des Debüts der ersten Hybriden – darunter der äußerst beliebte Toyota Prius. Eine echte Revolution auf dem Markt für Elektroautos brach in der nächsten Dekade aus, als Tesla mit der Arbeit am Modell Roadster begann, welches mit einer Ladung über 300 km zurücklegen konnte! Im Jahr 2009 erschien auch der Nissan Leaf auf dem Markt, zweifellos eines der beliebtesten Elektroautos der Welt.

Die moderne Entwicklung des Marktes für Elektroautos ist vor allem eine Antwort auf die rekordhohe Umweltverschmutzung. Das völlige Ersetzen der Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor durch ihre ökologischeren Varianten würde es ermöglichen, einen hohen Prozentsatz der Schadstoffe, die in die Luft gelangen, zu eliminieren.

das elektroauto und man

Was ist die Überlegenheit der Elektroautos gegenüber den Verbrennungsautos?

Der ökologische Aspekt der Elektroautos verursacht, dass sie heutzutage sehr bevorzugt werden. Es reicht aus, sich mit den Vorschriften bekannt zu machen, welche entweder in der Europäischen Union oder in China eingeführt werden, wo das Elektrifizierungsprogramm der Automobilindustrie schon seit Beginn des 21. Jahrhunderts realisiert wird. All dies, um die Produktion umweltschädlicher Substanzen zu begrenzen.

Verbrennungsautos müssen rigorose Normen erfüllen, während sich die Hersteller und Besitzer von Elektroautos immer allgemeineren Vorteilen erfreuen. Abhängig vom Land und dem in ihm geltendem Recht können sie unter anderem mit Mehrwertsteuerbefreiung, verschiedenen Zuschlägen oder einer Reduzierung der Versicherungspreise rechnen. Bemerkenswert ist auch die wachsende Zahl der sog. Grünzonen, in denen sich ausschließlich ökologische Fahrzeuge bewegen dürfen, sowie die Erlaubnis zur Nutzung von Busspuren oder speziellen Parkplätzen.

Außer den rechtlichen Vorteilen hat ein Elektroauto auch viele Vorzüge, die sich aus seinem Aufbau selbst ergeben. Es gilt vor allem als ökonomischer in der Nutzung. Das Aufladen mit Strom ist eindeutig günstiger als das Tanken mit Benzin. Außerdem hat ein solches Fahrzeug keinen Tank mit einer leicht entzündbaren Substanz, dank was es zu einer viel sichereren Wahl als das Modell mit Verbrennungsmotor wird. Wir dürfen auch nicht vergessen, dass Elektromotoren viel leiser arbeiten als ihre traditionellen Benzinvarianten.

elektro wagen

Laden des Elektroautos

Es könnte scheinen, dass ein Elektroauto ausschließlich Vorteile mit sich bringt. Dies ist tatsächlich der Fall, bis Sie keine längere Strecke damit planen. Der statistische Fahrer legt mit seinem Auto täglich ungefähr 30 Kilometer zurück. Dies ist eine Distanz, mit der Elektroautos problemlos zurechtkommen. Wenn Sie jedoch an einem Tag beispielsweise zehnmal so viel fahren möchten, müssen Sie gewöhnlich mit einer Pause zum Aufladen des Akkus rechnen.

Zurzeit kann sich dies als problematisch erweisen. Die Infrastruktur, die für Elektroautos vorgesehen ist, lässt weiterhin viel zu wünschen übrig, entwickelt sich aber sehr dynamisch. Im Laufe der Zeit wird es bestimmt immer mehr Schnellladestationen geben, dank was Sie in der Lunchpause den Akku des Elektroautos aufladen können. Aber bis dahin lohnt es sich, sich vor der weiteren Reise mit den Standorten solcher Punkte bekannt zu machen. Im Alltag kann das Auto jedoch zu Hause oder an einer der Stationen in der Stadt aufgeladen werden. Welche Möglichkeiten haben Sie genau?

Laden des Elektroautos zu Hause

Die gute Nachricht ist, dass Sie keine spezielle Infrastruktur benötigen, um Ihr Elektroauto zu Hause aufzuladen. Es reicht aus, dass Sie ein EV-Kabel besitzen (es wird zusammen mit dem Auto oder als Ersatzzubehör verkauft). Dank ihm können Sie den Akku des Autos an eine herkömmliche Wandsteckdose oder eine Kraftsteckdose anschließen. Der Nachteil dieser Lösung ist die Tatsache, dass der Ladevorgang sogar 20 Stunden dauert, weil das Kabel Wechselstrom aufnimmt und es in Gleichstrom umwandelt. Um diesen Vorgang zu beschleunigen, können Sie in eine Wallbox investieren – und diese zum Beispiel in einer Garage montieren.

Laden des Elektroautos an einer Schnellladestation

Das Laden des Akkus des Elektrikers an der Station, welche ihm direkt Gleichstrom liefert, dauert eindeutig kürzer. Die schnellsten Punkte dieses Typs verfügen über eine Leistung von sogar 100-300 kW, obwohl es weiterhin sehr wenige davon gibt. In Zukunft werden sie ein bekannter Anblick sein, und diese Art des Akkuladens wird für die Besitzer von EV-Autos zum Alltag gehören. Zurzeit können Sie häufiger auf Stationen mit einer Leistung von ca. 50 kW stoßen.

Laden des Elektroautos im Stadtbereich

Noch langsamere Stationen (aber weiterhin schnellere als das Laden eines EV-Akkus an der Steckdose) findet man oft im Stadtbereich. Sie verfügen über eine Leistung von ca. 11 – 22 kW und ermöglichen das Aufladen des Akkus während des Parkens vor einem Geschäft, Restaurant oder einer Sport- und Kulturanlage. Die städtischen Selbstverwaltungen tun derzeit alles, um die Anzahl solcher Punkte zu erhöhen, und die langsam eingeführten Gesetzesreformen verpflichten Investoren dazu, Ladestationen in ihre Projekte einzubeziehen. Einen eigenen Punkt dieser Art können Sie auch in Form einer modernen Wallbox bei Ihnen zu Hause montieren.

Was sollte bei der Fahrt mit einem Elektroauto beachtet werden?

Die erste Sache, die beachtet werden sollte, ist die Reichweite des Elektroautos. Sie beträgt derzeit von 250 bis sogar 550 km. Beim Planen einer Reise, müssen Sie sich vergewissern, dass Ihnen Energie ausreicht, um die bestimmte Distanz zurückzulegen. Überprüfen Sie, ob Sie Ladestationen auf der Route haben, und ziehen Sie bei Bedarf an diesen Pausen in Erwägung. Wenn Sie sich in der Stadt bewegen, wird sich Ihnen der Akku wahrscheinlich nicht entladen. Es stehen Ihnen viele Ladepunkte zur Verfügung und Ihr Fahrzeug wird beim Bremsen Energie zurückgewinnen, was die Reichweite erheblich erhöhen kann.

Es lohnt sich zu überlegen, welche Elemente im Elektroauto gewartet werden sollten. Zum Glück haben EV-Autos weniger Komponenten als herkömmliche Verbrennungsautos. Dies bedeutet ein geringeres Risiko für Beschädigungen und Defekte. Die Grundlage für die Wartung eines solchen Fahrzeugs ist der Austausch des Akkukühlmittels. Dieses Verfahren ist für die Erhaltung des optimalen Betriebs der Zellen unerlässlich. Gewöhnlich reicht es, dies alle 4 Jahre zu tun. Außerdem sollte man den Ölwechsel im Getriebe und die Hygiene der Bremsanlage nicht vergessen.

Die Nutzung der Elektriker im Winter sollte besondere Aufmerksamkeit verdienen. Dies ist eine Zeit, in der die Akkus aufgrund niedriger Temperaturen schlechter als im Sommer zurechtkommen. Laut Statistik kann ihre Wirksamkeit sogar um 20 Prozent geringer sein. Aus diesem Grund lohnt es sich, an einfache Maßnahmen zu denken, welche den Akku unterstützen. Schließen Sie ihn vor allem dann an eine Stromquelle an, wann immer Sie die Möglichkeit dazu haben. Dies erhält die optimale Temperatur des Akkus, wodurch die Effizienz des Ladevorgangs bedeutsam erhöht wird. Versuchen Sie zweitens, die Heizleistung der Fahrerkabine etwas zu reduzieren – dies kann die Reichweite Ihres Fahrzeugs erhöhen. Achten Sie auch darauf, wo Sie Ihr Fahrzeug parken. Um ein zu starkes Auskühlen des Akkus zu vermeiden, sollte das Auto an besonnten Stellen, am besten zwischen Gebäuden geparkt werden.

elektroautos

Was sollte beim Kauf des ersten Elektroautos beachtet werden?

Wenn Sie Ihr erstes Elektroauto kaufen möchten, müssen Sie mehrere wichtige Faktoren in Erwägung ziehen. Überlegen Sie sich vor allem, wie Sie es aufladen werden. Wenn Sie Ihr Auto routinemäßig verwenden und es sich leisten können, es jede Nacht an die Stromquelle anzuschließen, werden Sie keine größeren Probleme mit seiner Nutzung haben. Wenn Ihnen jedoch ein häufiges Zurücklegen längeren Distanzen wichtig ist, lohnt es sich, sich für eine eigene Wallbox zu interessieren, die beispielsweise an einer Garagenwand montiert wird.

Bei der Auswahl eines EV-Fahrzeugs müssen Sie die technischen Parameter berücksichtigen. Elektrofahrzeuge unterscheiden sich hauptsächlich in der Akkukapazität, die auf ihre Reichweite einfließt. Die Hersteller kümmern sich darum, den Fahrern große Möglichkeiten zu bieten, weshalb Lithium-Ionen-Akkus gewöhnlich 20 bis sogar 100 kWh haben. Beachten Sie, dass Sie außer Standard-Elektroautos auch Modelle mit Hybrid- oder Wasserstoffantrieb haben. Die ersten nutzen teilweise einen Verbrennungsmotor und zeichnen sich durch einen sehr ökonomischen Betrieb aus. Die zweiten wiederum gewinnen den Strom aus Wasserstoff, allerdings ist diese Lösung relativ teuer und nicht beliebt.

e car laden

Laden Sie die Elektroautos mit der Marke Green Cell!

Jedes Elektroauto erfordert hochqualitative Ladekabel. Wenn Sie das volle Potenzial seines Akkus nutzen möchten, kaufen Sie Kabel, die im Angebot unseres Onlineshops erhältlich sind. Hier finden Sie Zubehör, das für die beliebtesten EV-Modelle auf dem Markt bestimmt ist, wie Nissan Leaf oder Tesla. Effiziente Wallboxen werden auch hilfreich sein. Dies ist eine einfache und sehr effektive Methode, um das Laden Ihres Elektrikers zu beschleunigen!